Medaillenflut bei den Junioren-Europameisterschaften 2019 in Kazan

Bei den Junioren-Europameisterschaften 2019 im russischen Kazan waren auch zwei Aktive aus den BSH-Vereinen dabei. Malin Grosse und Sven Schwarz wurden vom Junioren-Bundestrainer in das Team der DSV-Nationalmannschaft berufen.

Am ersten Tag hatte Malin ihren Start über 50m Brust, hier belegte sie in einer Zeit von 0:33,05 min den 20. Platz. Am Donnerstag, dem zweiten Wettkampftag der JEM 2019, erkämpfte sich Sven mit einer neuen Bestzeit von 15:09,41 min die Bronzemedaille. In einem tollen Rennen verbesserte er nicht nur seinen eigenen Landesrekord um 15 Sekunden, den er erst im April aufstellte, auch strich er damit den fast 35 Jahre bestehenden Deutschen Altersklassenrekord von Uwe Daßler (15:11,14 min) aus den Büchern.

Malin ging am Vormittag dieses zweiten JEM-Tages über die 200m Brust ins Wasser und konnte sich mit einer Zeit von 2:31,07 min und einem 13. Platz sicher für das Halbfinale am Abend qualifizieren. Hier verbesserte Malin ihre Zeit nochmals und schwamm in 2:30,47 min auf den 12. Platz.

Am Freitag startete Sven in der 4x200m Freistilstaffel der Herren, seine neue Bestzeit von 1:49,04 min trug dazu bei, dass das DSV-Team in 7:18,31 min die Silbermedaille erkämpfen konnte. Malin verstärkte hier im Finale die 4x100m Lagenstaffel der Damen und konnte mit ihrer 1:10,06 min über 100m Brust zum 5. Platz des DSV-Teams beitragen.

Auch der Start ins Wochenende gelang prächtig: Am Samstag stand für Sven wieder ein Einzelrennen auf dem Programm. Im schnellsten der drei Läufe lieferte er ein sensationelles Rennen ab und konnte (nur 9 Zehntel hinter dem Sieger und 4 Zehntel hinter Platz 2) erneut zur Bronzemedaille schwimmen. Alle drei Medaillengewinner schlugen innerhalb von 91 Hundertstel an! Er unterbot damit seine bisherige Bestzeit um mehr als 8 Sekunden und konnte auch hier wieder sowohl den Deutschen Altersklassenrekord wie auch den Landesrekord verbessern, die er selbst erst Ende Mai bei der DJM aufgestellt hatte.

Bereits am Vormittag ging Malin an den Start. Sie schwamm im Vorlauf über die 100m Brust in 1:10,93 min auf den 12. Platz und konnte sich ebenfalls für das Halbfinale am Abend qualifizieren. Am Nachmittag verbesserte sie ihre Zeit nochmals auf 1:10,33 min und belegte im Halbfinale den 11. Platz. Zwischen diesen beiden Starts war Malin auch noch in der 4x100m Lagen Mixedstaffel unterwegs, ihre Zeit war hier 1:10,70 min. Malin verhalf der Staffel damit zum Start im Finale am Abend, wo diese die Silbermedaille errang.

Wir gratulieren recht herzlich zu den tollen Ergebnisse in Kazan.