Masters-Weltmeisterschaften 2019 in Gwangju/Südkorea

Nachdem bis Ende Juli noch die offenen Weltmeisterschaften in Südkorea stattfanden, waren vom 12. bis 18. August auch die Masters an gleicher Wirkungsstätte tätig. Im Mainpool des Nambu University Municipal Aquatics Center gingen bei der Masters-WM 2019 an fast allen Wettkampftagen auch Aktive aus den BSH-Vereinen ins Wasser. Unter den insgesamt 22 niedersächsischen Sportlern, die die weite Reise nach Südkorea angetreten hatten, waren auch Cornelia Neubert aus Hannover und Peter Ritschel aus Hildesheim. Beide hatten jeweils für vier Starts gemeldet.

Fast jeder dieser Starts führte dann auch auf das Siegerpodest, da außer den üblichen Plätzen eins bis drei bei den Siegerehrungen auch noch die Plätze vier bis sechs mit Medaillen geehrt wurden. Das heißumworbene Plüschmaskottchen war allerdings den drei Erstplatzierten vorbehalten.

Cornelia Neubert freute sich über Bronze und Plüschtier über die 50m Brust, darüber hinaus ging es auch für die Starts über 100m Brust und 50m Schmetterling (jeweils Platz 4) und die 200m Brust (Platz 6) aufs Siegerpodest und zur Medaille. Peter Ritschel schwamm über 200m Lagen auf den 5. Platz und über 800m Freistil auf Platz 6 und somit auch zweimal aufs Podest. Über 400m Freistil belegte er den 7. Platz und über 200m Freisitl ging es auf Platz 9.

Auf der Veranstaltungsseite des Ausrichters sind weitere Informationen zu finden.

Wir gratulieren den Beiden zu den Erfolgen in Gwangju.