Aktuelle Informationen zu BSH-Wettkämpfen und -Lehrgängen

Hallo in den Bezirk,

wir hoffen, Ihr habt die bisher meist wasserlose Zeit gut überstanden. In einigen Städten und Gemeinden konnte und kann so langsam zumindest der Trainingsbetrieb wieder starten, wenn auch viele Auflagen zu beachten sind. Solltet Ihr in Eurer Stadt oder Gemeinde Probleme haben, in der aktuellen Situation überhaupt Zugang zu einem Bad zu bekommen, können wir Euch die Mithilfe des LSN in dieser Frage anbieten. Der LSN konnte an einigen Stellen schon hilfreich vermitteln, wenn sich die Kommune nicht bereit erklärt hat, ein Bad zu öffnen oder Fragen in Sachen der Durchführbarkeit einer Öffnung hatte. Natürlich kann niemand konkret zusagen, dass mit Hilfe des LSN das Bad dann auch wirklich öffnet, aber auf einen Versuch käme es ja an. Meldet Euch einfach bei der BSH-Schwimmwartin, wir vermitteln dann gerne den Kontakt zum LSN.

Der BSH-Schwimmausschuss macht sich natürlich auch Gedanken darüber, wie es mit den Wettkämpfen weitergehen könnte. Aktuell zeigt sich, dass die Bäder noch nicht für Wettkämpfe oder wettkampfähnliche Formen zur Verfügung gestellt werden. Trotzdem arbeiten wir derzeit an einem Konzept, nach den Sommerferien wieder in das Wettkampfgeschehen einsteigen zu können, wenn die niedersächsische Verordnung dieses zulässt. In der Zwischenzeit ist gemeinsam mit dem LSN ein virtuelles Wettkampfformat in der Entstehung.
Wir halten nach aktuellem Stand auch an der Durchführung der im Herbst terminierten BSH-Wettkämpfe fest. Wir haben uns hierzu entschlossen, da es für eine Absage der Wettkämpfe zum jetzigen Zeitpunkt zu früh wäre. Wir möchten den Aktiven, die bereits wieder trainieren dürfen, auch eine Perspektive bieten.

In Sachen Kampfrichter-Aus- und Fortbildungen haben wir uns entschlossen, die für September geplanten Maßnahmen (Fortbildung am 04.09., WKR-Ausbildung am 05./06.09., SPR-Schulung am 13.09.) zum jetzigen Zeitpunkt nicht für Anmeldungen auszuschreiben. Nach der neuen Landesverordnung dürfen sich maximal 10 Personen aus unterschiedlichen Haushalten in geschlossenen Räumen mit Mund-Nasen-Schutz aufhalten. Unter diesen Bedingungen halten wir die KR-Maßnahmen derzeit für nicht durchführbar. Sollte die Situation weiter anhalten, wird es selbstverständlich eine Lösung für die Gültigkeit der Kampfrichterlizenzen, die 2020 ablaufen, geben.