DM Berlin 2013 – Tag 1

Am ersten Tag der DM 2013 in Berlin zeigten die Aktiven aus den BSH-Vereinen tolle Leistungen. Über die 400m Lagen schwammen Michelle Erbes (SGS Hannover) und Ruben Reck (W98 Hannover) mit guten Vorlaufleistungen in die Finalläufe am frühen Abend. Michelle schwamm im EYOF-Finale in 5:13,14 min in neuer Bestzeit auf den 8.Platz, Ruben verbesserte seine Vorlaufleistung von 4:35,55 min im B-Finale nochmals und belegte in 4:34,68 min einen guten 4.Platz. Auch Sophie Weyland (SGS Hannover) schwamm eine neue Bestzeit und Elisabeth Holletzek (VfV Hildesheim) kämpfte sich nur knapp über Bestzeit auf Platz 39 in der offenen Wertung.

Wir gratulieren allen Aktiven und wünschen weiterhin viel Erfolg in Berlin.

 

Deutsche Meisterschaften 2013 in Berlin

Mit 79 Einzel- und 11 Staffelmeldungen werden die Aktiven aus fünf BSH-Vereinen bei den Deutschen Meisterschaften vom 25. bis 28. April 2013 in Berlin vertreten sein. Damit ist der BSH der meldestärkste Bezirk des LSN. Die erbrachten Leistungen bei den Landes-Meisterschaften am ersten April-Wochenende in Hannover lassen darauf hoffen, dass es auch zahlreiche Bestleistungen im schnellen Wasser des SSE Berlin geben wird.

Für die DM 2013 wurden insgesamt 2142 Einzel- und 131 Staffelmeldungen von 194 Vereinen abgegeben. Aus den BSH-Reihen werden 24 Aktive von Eintracht Hildesheim, SGS Hannover, VfV Hildesheim, W 98 Hannover und WSG Wunstorf in Berlin dabei sein.

Wir wünschen allen Aktiven viel Erfolg in Berlin.

 

 

Bezirks-Masters-MS 2013 ** Bericht

Einen Tag nach dem LSN-Verbandstag fand in Hildesheim die Bezirksmeisterschaft der Masters im statt. Schon als traditionell lässt sich der Dreikampf aus 25 m, 50 m und 100 m in einer Lage bezeichnen.

Über 100 Aktive aus 20 Vereinen der Altersklassen 20 bis 85 stellten sich der Herausforderung im Dreikampf in ihren Paradelagen um die Medaillen zu schwimmen. Besonders hervorzuheben sind hier die Vereine SGS Hannover, Hannoverscher SV und Eintracht Hildesheim, deren Mannschaften jeweils mehr als 10 Schwimmer stark waren.

Stellvertretend für die vielen Medaillengewinner sind zu nennen Friedrich-Wilhelm Hübner (AK 85, VfV Hildesheim), der die Kombinationswertung in Freistil in seiner AK gewann, und Annelies Graue (AK 75, Hannoverscher SV), die die Kombiwertung in Rücken und Freistil in ihrer Altersklasse gewann.

Friedrich-Wilhelm Hübner und Gerda Grasse (beide VfV) wurde zudem die Ehrung der ältesten Teilnehmer der Veranstaltung durch die neu gewählte stellvertretende Bezirksvorsitzende Eske Engel überreicht.

Neben den Einzelstrecken standen auch die 4 x 50 m Brust, Lagen und Freistil männlich/weiblich sowie die 4 x 50 m Lagen mixed auf dem Programm. Bei den Herren gewann die SGS Hannover in der AK 280+ die Brust- und Lagenstaffel. In der  AK 200+ und 120+ gingen die Siege in allen drei Staffeln an die gastgebende Eintracht Hildesheim. Die Mannschaft der SGS Hannover 160+ ging nur in Lagen und Freistil an den Start und gewann dort auch beide Rennen. Bei den Damen kamen weniger Staffeln zusammen. Hier gewann die SG Lehrte/Sehnde die AK 120+ der Lagenstaffel. Die AK 100+ gehörte den Hannoverschen SV, die sowohl die Lagen- als auch die Freistilstaffel gewannen. Die Sieger der Lagen mixed hießen SV Garbsen (AK 240+), Eintracht Hildesheim (AK 160+) sowie zwei Mal Hannoverscher SV (AK 120+ und AK 100+).

Eine besondere Ehrung stellt bei den Masters die Mannschaftwertung dar. Der Titel „größte Breite im Masterssport“ ging in diesem Jahr wieder an die SGS Hannover, die überlegen vor dem Hannoverschen SV und Eintracht Hildesheim gewann.

Florian Battermann

 

Bezirks-Lehrgang im SLZ Hannover

Auch in 2013 führt die Landestrainerin Ildiko Bundics eine Tradition fort und lädt Aktive der jüngsten Jahrgänge aus den vier Bezirken des LSN zu einem Trainingstag nach Hannover ein.

Am 27. Januar hat jetzt der Bezirk Hannover den Anfang gemacht und trotz schlechter Wetterprognosen waren alle 23 trainingswilligen Kinder pünktlich im SLZ angekommen. Nach einer kleinen Begrüßung ging es dann auch schon gleich los in die Schwimmhalle. Viele der anwesenden Kinder waren noch nie im SLZ gewesen und so gab es viele überraschte Gesichter, weil das Schwimmbecken so groß ist. Nach dem ersten Staunen waren dann aber auch die Leinen sehr schnell gezogen und es wurde mit dem Schwimmen begonnen.

Für den Vormittag standen Brust- und Schmetterlingsübungen auf dem Programm. Einige Kinder kannten die Übungen bereits vom Heimtraining, für andere war dies komplettes Neuland. Ildiko war aber sehr zufrieden mit den Kindern die sich alle viel Mühe gaben und versuchten die gestellten Aufgaben zu meistern. Nach etwas mehr als einer Stunde gab es eine Pause und man traf sich im Hörsaal des SLZ wieder. Dort zeigte Ildiko Videos von ungarischen Schwimmern die genau die Übungen zeigten die vorher in der Schwimmhalle absolviert wurden und als Vorgriff auf den Nachmittag wurden auch schon die Übungen für Rücken- und Freistil gezeigt. Zwischen den einzelnen Schwimmarten fragte Ildiko nach möglichen Fehlern bei Wenden oder bei der Schwimmart, die zur Disqualifikation führen könnten. Die Kinder arbeiteten hervorragend mit und erzählten schon so einiges aus ihrer bisherigen Wettkampferfahrung.


Nach dem Mittagessen ging es dann zur zweiten Wassereinheit wieder in die Schwimmhalle, wo die vorher bereits gezeigten Übungen zum Freistil- und Rückenschwimmen absolviert wurden. Nach knapp anderthalb Stunden war auch diese Einheit geschafft und die Kinder schwammen noch einige Staffeln, wobei jede Lage einmal geschwommen wurde. Hier hatten jeweils zweimal die Mädels und zweimal die Jungs die Nase vorn, so dass niemand traurig aus der Schwimmhalle gehen musste. Nach dem Schwimmen gab es dann Landtraining mit Dehnübungen die ebenfalls vorher bereits im Video gezeigt wurden. Nach einem Abschlussspiel ging es dann bereits wieder nach Hause. Die eingeladenen Kinder sowie die mitgereisten Trainer waren sich einig, dass eine solche Veranstaltung  gerne wiederholt werden darf.


 

Aus dem BSH waren folgende Kinder dabei:

Rika Buck (TUS Wagenfeld), Jule Eichberger und Finja Nienaber (beide TSV Bassum), Jordis Kricheldorf und Jannis Goldbach (beide SSF Obernkirchen), Annele Ruppelt (Grafen Schwimmteam), Jule Schneider und Johanna Maria Wegner, Jannis Kosminski (alle  SSG Leinebergland), Enola Henning und Julian Volger (VfV Hildesheim), Jolina Franke, Laura-Victoria Schmitz und Julian Schmitz (SC Langenhagen), Karla Grimsehl, Lukas Stache (beide SGS Hannover), Nils Knittel (WSG Wunstorf), Kai Mergenthaler und Simon Pigrich (W98 Hannover), Tim-Ole Groß und Lenny Sander (beide SC Barsinghausen), Fabio Röpe (Weyher SV), Fabrice Ruppelt (TSV Pattensen)

Ute Sprecher-Odigie, BSH Schwimmausschuss