NDM Freiwasser 2017

Sommerferien sind nicht für alle Schwimmer ein Grund, um eine Trainingspause einzulegen. 16 Schwimmer aus 6 BSH Vereinen nahmen am Sonntag 16.07.2017 an den 6. Offenen Norddeutschen Freiwassermeisterschaften in Mölln teil und stellten sich dort der Herausforderung, die das sehr nasse Wetter und doch recht kalte Wasser an sie stellte.

Insgesamt hatten 51 Vereine aus den  Norddeutschen Landesverbänden hatten 251 Einzel- und 31 Staffelmeldungen abgegeben. Am Sonntagmorgen begann der Wettkampf mit der 5 km Strecke. Insgesamt vier Mal war der abgesteckte Kurs zu absolvieren. Rolf Thiry vom VfV Hildesheim konnte sich hier in der AK 60 in 1:40:24,28 die Goldmedaille sichern. Am Nachmittag starteten dann die 2,5 km der Herren und pünktlich zum Start setzte dann noch leichter Sprühregen mit teilweise kräftigem Wind ein, der die Schwimmer die immerhin nur 19,7 Grad im See noch ein wenig kälter empfinden ließ.

Bei den jüngeren männlichen Startern über diese Strecke gab es am Ende einen kompletten Medaillensatz. Thore Böger (2001) vom 1. Nienburger SC sicherte sich Gold in 36:34,84, Silber erschwamm sich Felix George (2002) vom Grafen Schwimmteam in 36:55,11 und knapp dahinter gab es dann Bronze für Daniel Reder (2001) von Aqua Sports Delligsen in 36:59,65. Catharina Beike (2001) vom VfV Hildesheim schwamm am Vormittag über 5 km auf Platz 5 und ließ es sich nicht nehmen nur wenige Stunden später erneut ins Wasser zu springen und belohnte ihren Einsatz mit eine Bronzemedaille in 37:32,23. Dreimal Silber gab es dann noch für die Mastersschwimmer Wolfgang Bächle (AK 55) von der WSG Wunstorf in 41:01,65, Rolf Thiry, der ebenfalls das zweite Mal im Wasser war und die halbe Distanz in 51:29,34 zurücklegte und Susanne Bosserhoff (AK 50) ebenfalls VfV Hildesheim, die sich in 44:38,85 die Silbermedaille abholen konnte.

Die BSH Teilnehmer waren sich am Ende der Veranstaltung einig, dass es sich gelohnt hatte nach Mölln zu fahren, denn die Möllner Sportvereinigung hatte einen schönen Wettkampf organisiert. Schade war für die niedersächsischen Teilnehmer einfach nur der ungünstige Zeitpunkt mitten in den Sommerferien.

 

Deutsche Freiwasser-Meisterschaften 2017 in Magdeburg

Bei den Deutschen Freiwasser-Meisterschaften 2017 in Magdeburg sammelten die Aktiven aus den BSH-Vereinen insgesamt einen Medaillensatz. Einmal Gold, einmal Silber und einmal Bronze war die Ausbeute im kühlen Barleber See I bei durchwachsenen Wetterbedingungen. Die Teilnehmer hätten sich sicher besseres Wetter, weniger Wind und vor allem wärmere Temepraturen gewünscht. Am Sonntag Nachmittag musste das 5 Kilometer Rennen der Masters sogar aufgrund der widrigen Wetterbedingungen abgebrochen werden. Sicherheit geht vor!

Wir gratulieren Markus Kriks zur Goldmedaille, er schwamm über 5 Kilometer in 57:02,89 Minuten auf den ersten Platz im Jahrgang 2002. Damit hat er sich auch für die Nominierung zur JEM Freiwasser (4. - 6. August in Marseille/FRA) empfohlen. Wir gratulieren recht herzlich zur Nominierung ins DSV-Team für Frankreich. Markus wird in Marseille über die 5 Kilometer an den Start gehen.

Die Silbermedaille holte sich bereits am Donnerstag über die 2,5 Kilometer Greta Marlene Kolbeck im Jahrgang 2003 in 31:48,79 Minuten.

Auch die Masters schnappten sich eine Medaille. Alexander Middendorff erschwamm am Freitag über die 2,5 Kilometer der Masters in der AK 55 in 37:37,52 Minuten die Bronzemedaille.

Herzlichen Glückwunsch an alle Aktiven aus den BSH-Vereinen zu den Leistungen in Magdeburg.

Weitere Informationen gibt es auf der DM-Veranstaltungshomepage.

 

DM Freiwasser 2017 in Magdeburg

Vom 29. Juni bis 2. Juli 2017 werden in Magdeburg die Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen ausgetragen. Im Barleber See I werden 735 Teilnehmer um die Titel über 2,5 km, 5 km, 7,5 km und 10 km schwimmen sowie die Staffelsieger über 3 x 1,25 km ermitteln.

Aus den Reihen des BSH werden 21 Aktive aus acht BSH-Vereinen dabei sein. Wir wünschen den Teilnehmern vom SC Altwarmbüchen, von der SGS Bückeburg, SGS Hannover, SGS Langenhagen, vom TSV Pattensen, von VfV Hildesheim, W98 Hannover und von den Wasserfreunden Holzminden viel Erfolg.

Los gehts mit den Wettkämpfen am Donnerstag und Freitag um 9:30 Uhr, am Samstag um 10:00 Uhr und am Sonntag wieder um 9:30 Uhr.

Donnerstag 30.06.    10 km und 7,5 km weiblich und männlich sowie 2,5 km weiblich
Freitag 01.07. 2,5 km männlich und 3 x 1,25 km-Staffeln
Samstag 02.07. 5 km weiblich
Sonntag 03.07. 5 km männlich

Weitere Informationen gibt es auf der DM-Veranstaltungshomepage.

 

Talentnest Hannover sucht neuen Leiter und neuen Trainer

Im Talentnest Hannover wird ein besonderes vereinsübergreifendes Training für talentierte Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren jahrgangsversetzt in zwei Gruppen angeboten und erfolgreich durchgeführt. Die Aufnahme der Kinder aus Vereinen im Einzugsbereich des Sportleistungszentrums erfolgt nach positivem Testergebnis aus Inhalten des Landes-Vielseitigkeits-Tests (LVT).

Nach dem Ausscheiden des Trainers Dr. Wolfgang Kalisch wird für den Saisonbeginn nach den Sommerferien ein Nachfolger mit B-Lizenz Schwimmen für die Gruppe der jüngeren Aktiven gesucht. Das Training findet an 3 Tagen in der Woche, bislang montags, mittwochs und freitags von 14.30 bis 17.00 Uhr, im SLZ mit Wasser- und Trockentraining statt.

Auch für den bisherigen Leiter des Talentnestes, Klaus Jacob, wird ein Nachfolger gesucht, der die Koordination und Verwaltung der Maßnahmen vornimmt. Der Leiter will nach vielen Jahren aus Altersgründen ausscheiden, steht jedoch noch für die Übernahme, Einarbeitung sowie Fragen zur Verfügung.

Klaus Jacob, Tel. 05109/6206, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

DM 2017 | Tag 4

Am vierten und letzten Tag der Deutschen Meisterschaften 2017 in Berlin gab es nochmal zwei Medaillen für die Aktiven aus den BSH-Vereinen.

Jeweils Bronze erschwammen sich die 4x100m Lagenstaffel der Damen von W98 Hannover in 4:16,08 min und Angelina Köhler über 50m Freistil im A-Finale über 50m Freistil in 0:25,48 min. Angelina erzielte damit auch einen neuen Deutschen Altersklassenrekord sowie einen neuen LSN-Landesrekord. Den alten Landesrekord (0:25,51) stellte Angelina bei der DJM am 01.06.2017 auf.

Eine weitere Teilnahme im A-Finale gab es für Ruben Reck. Er legte die 200m Brust in 2:15,41 min zurück und belegte damit den 6. Platz.

Im B-Finale schwammen Annalena Jacob über 50m Freistil (0:26,31 min - Platz 4), Philipp Brandt über 200m Brust (2:15,80 min - Platz 1), Maik Lüdtke über 200m Brust (2:18,08 min - Platz 3), Anna Friedrich über 200m Rücken (2:18,63 min - Platz 4), Jan Hesse über 100m Schmetterling (0:55,14 - Platz 7) und Alina Staffeldt über 100m Schmetterling (1:02,40 min - Platz 4).

Wir gratulieren allen Aktiven aus den BSH-Vereinen zu den tollen Leistungen am letzten Tag der DM und bei der DM insgesamt. Außerdem beglückwünschen wir an dieser Stelle natürlich auch wieder die Aktiven, die in den letzten Tagen bei den Berichterstattungen etwas zu kurz gekommen sind, zu den schönen Ergebnissen, die auch bereits in den Vorläufen gezeigt wurden.

 

DM 2017 | Tag 3

Zweimal A, zweimal Landesrekord, einmal B, einmal Silber und einmal Bronze ist die Ausbeute der Aktiven aus den BSH-Vereinen am dritten Tag der DM 2017 in Berlin.

Im A-Finale schwamm Alina Staffeldt über 200m Schmetterling in neuer Bestzeit von 2:15,62 min auf den 5. Platz. Den sechsten Platz im A-Finale erkämpfte sich Alexander Görzen über 200m Rücken in neuer Bestzeit von 2:01,94 min. Damit erreichte er auch einen neuen Landesrekord, der vorher bei 2:03,69 min stand und am 17.06.2007 von Kamil Kasprowicz aufgestellt wurde.

Philipp Brandt erreichte das B-Finale über 50m Brust und konnte dort in neuer Bestzeit und einem neuen Landesrekord in 0:28,46 min auf den 2. Platz schwimmen. Der alte Rekord stand bei 0:28,52 min und wurde von Philipp bei der DJM am 31.05.2017 aufgestellt.

In der 4x100m Lagen-Mixedstaffel konnte das Team von W98 Hannover in 3:59,03 min die Silbermedaille erkämpfen. Die W98-Mannschaft, die die 4x100m-Freistil-Mixedstaffel bestritt, errang in 3:37,01 min die Bronzemedaille.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen am dritten Tag in Berlin.

 

DM 2017 | Tag 2

Eins - Zwei - Drei, so die Ergebnisse der BSH-Aktiven am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften 2017 in Berlin in Kurzform.

Eine Finalteilnahme im A-Finale, die sich Ruben Reck durch eine 2:03,04 min im Vorlauf über 200m Lagen erschwimmen konnte. Im Finale konnte Ruben die Vorlaufzeit noch verbessern und in 2:02,98 min auf dem 4. Platz ins Ziel schwimmen.

Zwei Medaillen gingen an die Staffeln von W98 Hannover. Jeweils Bronze erschwammen sich die Teams der Damen und Herren in einem packendem Zielfinsih.

Drei B-Finalteilnahmen mit den Plätzen 6, 7 und 8 rundeten die Ergebnisse am zweiten DM-Tag ab. Tom Reuther schwamm über 50m Freistil in 0:23,60 min auf den 6.Platz, Anna Friedrich hatte in kurzer Zeit gleich zwei B-Finals zu absolvieren. Über 200m Freistil schlug sie in 2:05,07 min als Siebte an, wenige Minuten später beendete sie das B-Finale über 100m Rücken in 1:06,48 min auf dem 8.Platz.

Wir gratulieren allen Aktiven zu den Leistungen am Tag 2 der DM 2017.

 

DM 2017 | Tag 1

Am ersten Tag der Deutschen Meisterschaften 2017 in Berlin hatten die Aktiven aus den BSH-Vereinen 12 Vorlaufstarts im schnellen Wasser der SSE zu absolvieren. Auch wenn es lediglich auf vier Strecken schnellere Zeiten als die Qualifiaktionszeit gab, konnten sieben Finalteilnahmen erschwommen werden.

Im A-Finale schwammen Angelina Köhler (50m Schmetterling - Platz 7), Patricia-Lucia Wartenberg (400m Freistil - Platz 7), Philipp Brandt (100m Brust - Platz 8), Ruben Reck (100m Brust - Platz 7) und Alexander Görzen (100m Rücken - Platz 6).

Im B-Finale konnte zweimal der 6. Platz erzielt werden: Alina Staffeldt belegte diesen über 50m Schmetterling und Maik Lüdtke schwamm auf Platz 6 über 100m Brust.

Wir gratulieren allen BSH-Aktiven zu den Leistungen am ersten Tag der DM 2017.

 

Deutsche Meisterschaften 15. bis 18. Juni 2017 in Berlin

Vom 15. bis 18. Juni 2017 werden in Berlin die 129. Deutschen Meisterschaften im Schwimmen ausgetragen. Inmitten der über 1700 abgegebenen Meldungen aus 189 Vereinen werden auch 21 Aktiven aus 5 BSH-Vereinen auf der 50m-Bahn in der Schwimm- und Sprunghalle Europasportpark (SSE) an den Start gehen.

Die Schwimmerinnen und Schwimmer von Eintracht Hildesheim, der SG RethenSarstedt, der SGS Hannover, dem TuS Wagenfeld und von W98 Hannover sind für 51 Einzelstarts gemeldet, darüber hinaus werden 9 Staffelstarts absolviert.

Wir wünschen allen BSH-Aktiven viel Erfolg in Berlin!

Weitere Informationen u.a. mit den jeweils aktuellen Ergebnissen gibt es auf der DM-Veranstaltungshomepage.

   Link zum LIVETIMING              Link zu den Ergebnissen

Nach derzeitigen Informationen wird es leider keine Liveübertragung der DM im Fernsehen geben. Einen Livestream im Internet wird es bei der DM leider auch nicht geben, da die Übertragungsrechte bei ARD und ZDF liegen.

 

DSV nominiert 6 Aktive aus dem BSH für JWM und EYOF 2017

Gleich sechs Aktiven aus den BSH-Vereinen wurden kurz nach der DJM nun für die internationalen Saisonhöhepunkte nominiert.

Für das European Youth Olympic Festival (EYOF) 2017 in Györ/Ungarn hat die Bundestrainerin Jugend die Aktiven Malin Grosse, Sven Schwarz und Lukas Knölker in die Jugend-Nationalmannschaft berufen, die die deutschen Farben vom 22. bis 30. Juli 2017 in Ungarn vertreten wird. Bereits ab 3. Juli wird die dsv-Auswahl zu einem Vorbereitungs-Trainingslager in Heidelberg zusammenkommen.

Für die Junioren-Weltmeisterschaften in Indianapolis/USA wurden vom Bundestrainer Junioren die Aktiven Philipp Brandt, Angelina Köhler und Tom Reuther in die Junioren-Nationalmannschaft berufen. Sie sind Teil der Mannschaft, die Deutschland vom 23. bis 28. August 2017 in den USA repräsentieren werden. Neben der offiziellen Verpflichtung zur Teilnahme auch an der DM ab 14.06. in Berlin stehen auch für diese Auswahl einige gemeinsame Trainingslager zur Vorbereitung auf dem Programm. Die Anreise erfolgt bereits Anfang August zu einem "Pre-Camp" in Louisvillle/USA.

Wir gratulieren den sechs Aktiven recht herzlich zu den Nominierungen und wünschen schon jetzt viel Erfolg bei der weiteren Vorbereitung und dann später auch bei den Wettkämpfen.

 

DJM 2017 | Tag 5

Am fünften und letzten Tag der Deutschen Jahrgangs-Meisterschaften 2017 in Berlin konnten die Aktiven aus den BSH-Vereinen nochmals sechs Medaillen aus dem schnellen Becken der SSE fischen.

Die Goldmedaille holten sich Sven Schwarz, Malin Grosse, Philipp Brandt und Angelina Köhler. Silber erschwamm sich Finn Wendland im Mehrkampf über die Bruststrecken und Bronze errang Madlen Wendland.

Sven konnte nach seinen Titeln über 200m und 1500m Freistil heute auch über 400m Freistil in neuer Landesjahrgangsrekord-Zeit von 4:01,20 min auf den 1. Platz schwimmen. Malin holte nach dem Titel über die 100m Brust am Montag nun auch über die 200m Brust in 2:33,24 min die Goldmedaille. Der Brustspezialist Philipp schwamm bereits im Vorlauf über die heutigen 200m Brust in 2:15,97 min unter der Vorlaufnorm für die JWM. Er konnte sich im Finale auf 2:14,08 min weiter steigern und auch die dort geforderte Finalnorm für Indianapolis unterbieten. Madlen schmetterte über die 100m in neuer Bestzeit von 1:03,35 min zur Bronzemedaille. Den Komplettsatz in der Familie machte ihr Bruder Finn komplett, er konnte im viertägigen Mehrkampf über die Bruststrecken im Jahrgang 2005 mit 2223 Punkten die Silbermedaille erkämpfen.

(Fotos: Jo Kleindl, dsv)

Weitere Finalteilnehmer waren Victoria Suchantke (Platz 5 über 200m Brust), Markus Kriks (Platz 6 über 400m Freistil), Marcel Stöwer (Platz 7 über 400m Freistil), Nikita Schewz (Platz 7 über 200m Brust), Lukas Knölker (Platz 7 über 50m Rücken) und Christoph Risser (Platz 8 über 100m Schmetterling).

Wir gratulieren allen Aktiven aus den BSH-Vereinen zu den tollen Leistungen am letzten Tag der DJM und bei der DJM insgesamt. Außerdem beglückwünschen wir natürlich auch die Aktiven, die in den letzten Tagen bei den Berichterstattungen etwas zu kurz gekommen sind, zu den schönen Ergebnissen, die auch bereits in den Vorläufen gezeigt wurden.

 

DJM 2017 | Tag 4

Am vorletzten Tag der DJM 2017 in Berlin stand Angelina Köhler im Rampenlicht. Über 50m Freistil schwamm sie bereits im Vorlauf in 0:25,74 min die Vorlaufnorm für die Junioren-WM, dazu auch noch einen neuen Landesaltersklassenrekord. Da blieb dann selbstverständlich der gespannte Blick in das Finale am Nachmittag. Angelina verbesserte sich nochmals und schlug in 0:25,51 min im Ziel an. Damit stellte sie nicht nur den Deutschen Altersklassenrekord ein, auch unterbot sie damit die Endlauf-Norm für die Junioren-WM im August - Indianapolis wartet! Nicht nur ihren erst am Vormittag aufgestellten Landesaltersklassenrekord verbesserte sie damit noch, auch den offene Landesrekord aus dem Jahr 1987, gehalten von Christiane Pielke, konnte sie mit dieser Zeit verbessern.

Weitere Goldmedaillen gab es über die 50m Freistil der Herren. Noel de Geus konnte im Jahrgang 2000 in 0:23,59 min als Schnellster anschlagen und in der Juniorenwertung war Tom Reuther eine halbe Sekunde schneller als sein engster Verfolger, Tom holte in 0:23,36 min Gold.

Die Statistik der Silbermedaillen blieb am heutigen Tage unberührt, dafür konnten noch zwei Bronzemedaillen erschwommen werden. Über 200m Lagen beendete Malin Grosse in 2:21,91 min ihr Rennen und belegte damit den 3. Platz. Ebenfalls auf Platz 3 konnte sich Meike Staffeldt über 50m Freistil in 0:26,62 min Bronze sichern.

(Fotos Jo Kleindl, dsv und Niklas Kappler,ssn)

Weitere Finalteilnehmer waren Sara Safranko (Platz 4 über 200m Lagen und Platz 5 über 50m Freistil), Victoria Suchantke (Platz 4 über 200m Lagen), Madlen Wendland (Platz 6 über 200m Lagen) und Victoria Härtwig (Platz 8 über 50m Freistil).

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen am vierten Tag in Berlin und viel Erfolg für morgen.