WB-Änderungen Januar 2016 in Kraft getreten

Der DSV-Fachausschuss Schwimmen hat in seiner Sitzung am 23.10.2015 in Saarbrücken einige WB-Änderungen beschlossen, die gemäß swim&more 01/2016 mit der heutigen Veröffentlichung im swim&more (Amtliche Mitteilungen vom 15.01.2016) in Kraft treten.

(Änderungen jeweils fett hervorgehoben!)

§ 104 DMSJ wird in Absatz (1) wie folgt abgeändert und ergänzt:

1)  Der Deutsche Mannschaftswettbewerb Schwimmen der Jugend (DMSJ) wird für Frauen und Männer einmal je Wettkampfjahr in folgenden Altersklassen durchgeführt:

-  Jugend A 

-  Jugend B

-  Jugend C

-  Jugend D

Die Jahrgänge der einzelnen Altersgruppen werden in den Durchführungsbestimmungen zum DMSJ des jeweiligen Wettkampfjahres festgelegt.

§ 112 Zeitnehmer wird in Absatz (4) wie folgt abgeändert:

4) Der Zeitnehmer hat auf der ihm zugewiesenen Bahn gleichzeitig die Aufgabe des Wenderichters zu erfüllen. Weiterhin hat er darauf zu achten, dass die Schwimmer während des Startvorgangs und danach bis zur Beendigung des ersten Armzuges die dafür geltenden Wettkampfbestimmungen einhalten.

§ 156 Wettkampf (Masters) wird in Absatz (1) b) und d) wie folgt abgeändert und ergänzt:

b) Die Läufe werden grundsätzlich nach SW § 123 gesetzt. Dabei müssen die Läufe innerhalb der ausgeschriebenen Altersklassen nach den angegebenen Meldezeiten gesetzt werden. Bei Freistilstrecken von 400 m an aufwärts und bei 400m Lagenschwimmen können ohne Rücksicht auf die Altersklassen die Läufe nach den angegebenen Meldezeiten gesetzt werden.

d)  Der Veranstalter oder Ausrichter kann veranlassen, dass bei Freistilstrecken von 400 m an aufwärts zwei Schwimmer - abweichend von SW §101 (3) auch Schwimmer unterschiedlichen Geschlechts - auf einer Bahn bei gesonderter Zeitnahme starten.

Der jeweils geänderte Fachteil Schwimmen und Masters der WB kann auf der DSV-Homepage unter Regelwerke heruntergeladen werden.

 

Regelwerke

Wettkampfbestimmungen, einheitliche Auslegungen der WB, WB-Änderungen

 

Die jeweils aktuelle Version der Regelwerke
DSV-Banner

Rechtsordnung

Anti-Doping-Ordnung

Wettkampflizenz-Ordnung

WB - Allgemeiner Teil (AT)

 

WB - Fachteil SchwimmenDSV-Banner

WB - Fachteil Freiwasser

WB - Fachteil Masterssport

Kampfrichterordnung Schwimmen

kann auf der Homepage des Deutschen Schwimmverbandes DSV heruntergeladen werden.

 

WB-Änderungen in Kraft getreten!

Der DSV-Fachausschuss Schwimmen hat in seiner Sitzung am 13./14.03.2015 in Potsdam einige WB-Änderungen beschlossen, die gemäß swim&more 03/2015 mit der heutigen Veröffentlichung auf der DSV-Homepage (Stand 20.03.2015) in Kraft treten.

Durch den möglichen Einsatz einer Rückenstarthilfe wurden die Paragraphen § 125 Start, § 112 Zeitnehmer und § 115 Wenderichter angepasst.

Darüber hinaus ist ab sofort beim Brustschwimmen (§ 128) der einzige Delfinkick nach Start und Wende zu jeder Zeit vor dem ersten Brustbeinschlag zulässig. Es ist nicht mehr erforderlich, vor dem einen zulässigen Delfinkick mit dem Armzug begonnen zu haben.

Der genaue Wortlaut der aktuellen WB-Änderungen kann der nachfolgenden Datei entnommen werden:

Der aktuelle Fachteil Schwimmen der WB kann auf der DSV-Homepage unter Regelwerke heruntergeladen werden.

 

WB-Änderungen zum 01.01.2014

Der Fachausschuss Schwimmen des DSV hat in seiner letzten Sitzung auf Vorschlag der Kampfrichterobleute im DSV und auf Veranlassung der FINA einige Änderungen der WB beschlossen.

Neben einigen redaktionellen Änderungen werden zum 01.01.2014 die folgenden Änderungen in Kraft treten:

§ 102 Deutsche Meisterschaften: Bei der DMS in Landes- und Bezirksliga sowie bei der DMSJ bis zum Landesentscheid dürfen zukünftig auch ausländische Aktive eingesetzt werden, die noch nicht mindestens ein Jahr Startrecht für einen deutschen Verein haben.

§§ 113, 114 Schwimmrichter/WR-Obmann: Die Weiterleitung von Beanstandungen des Schwimmrichters erfolgt zukünftig wieder direkt an den Schiedsrichter. Der „Umweg“ über die ZN-/WR-Obleute entfällt, wenn die Beanstandung die Wende oder den Zielanschlag betreffen.

§ 122 Vor-/Zwischenläufe: Bei Wettkämpfen von 400m an werden bei Vorlaufsetzung nur noch die letzten zwei Vorläufe entsprechend § 122 gesetzt.

§ 127 Rückenschwimmen: Der Zielanschlag darf nicht mehr völlig untergetaucht erfolgen.

§ 128,129 Brustschwimmen, Schmetterlingsschwimmen: Der Anschlag bei der Wende und im Ziel darf nicht mit aufeinanderliegenden Händen erfolgen.

§ 131 Der Wettkampf Bei den nicht zulässigen Hilfsmitteln wurden Handschuhe, Flossen, klebende Substanzen und Power-Armbänder ergänzt.

Bei gemischten Staffeln werden Zeiten der Startschwimmer und Zwischenzeiten nicht in die Bestenlisten aufgenommen und nicht als Rekorde anerkannt.

Beim Ausschwimmen für einen letzten Finalplatz kann nach Absprache mit allen Beteiligten der Zeitpunkt des Ausschwimmens zukünftig frei gewählt werden. Der vorher festgeschriebene Zeitraum von mindestens 1 Stunde zwischen dem letzten Start und dem Ausschwimmen entfällt.

§ 135 Wettkampfprotokoll: Ausrichter von Veranstaltungen sind zukünftig verpflichtet neben der DSV-Ergebnisdatei auch das PDF-Protokoll im DSV-Portal hochzuladen. Sofern nicht innerhalb von 3 Tagen beide Dateien im DSV-Portal hochgeladen wurden, kann eine Ordnungsgebühr bis zu 250 Euro verhängt werden.

Hierzu möchten wir darauf hinweisen, dass ein vollständiges Protokoll neben den Wettkampfergebnissen auch immer die Übersicht der teilnehmenden Vereine mit Anzahl der Meldungen und das Kampfgericht für alle Abschnitte umfasst!

§ 141 Bestenlisten: Zwischenzeiten aus Einzelwettkämpfen werden zukünftig nicht mehr in die Bestenlisten aufgenommen und somit auch nicht mehr als Nachweis- und Rekordzeiten anerkannt.

In der beigefügten Übersicht sind alle WB-Änderungen in einer Gegenüberstellung alt-neu einzusehen. Die Änderungen treten zum 01.01.2014 in Kraft.

Für Rückfragen stehen die Kampfrichterobleute der Bezirke und des LSN gerne zur Verfügung.

Die Neufassungen der WB-Fachteile können auf der Homepage des DSV unter Service-Regelwerke heruntergeladen werden.