WB-Änderungen zum 01.01.2014

Der Fachausschuss Schwimmen des DSV hat in seiner letzten Sitzung auf Vorschlag der Kampfrichterobleute im DSV und auf Veranlassung der FINA einige Änderungen der WB beschlossen.

Neben einigen redaktionellen Änderungen werden zum 01.01.2014 die folgenden Änderungen in Kraft treten:

§ 102 Deutsche Meisterschaften: Bei der DMS in Landes- und Bezirksliga sowie bei der DMSJ bis zum Landesentscheid dürfen zukünftig auch ausländische Aktive eingesetzt werden, die noch nicht mindestens ein Jahr Startrecht für einen deutschen Verein haben.

§§ 113, 114 Schwimmrichter/WR-Obmann: Die Weiterleitung von Beanstandungen des Schwimmrichters erfolgt zukünftig wieder direkt an den Schiedsrichter. Der „Umweg“ über die ZN-/WR-Obleute entfällt, wenn die Beanstandung die Wende oder den Zielanschlag betreffen.

§ 122 Vor-/Zwischenläufe: Bei Wettkämpfen von 400m an werden bei Vorlaufsetzung nur noch die letzten zwei Vorläufe entsprechend § 122 gesetzt.

§ 127 Rückenschwimmen: Der Zielanschlag darf nicht mehr völlig untergetaucht erfolgen.

§ 128,129 Brustschwimmen, Schmetterlingsschwimmen: Der Anschlag bei der Wende und im Ziel darf nicht mit aufeinanderliegenden Händen erfolgen.

§ 131 Der Wettkampf Bei den nicht zulässigen Hilfsmitteln wurden Handschuhe, Flossen, klebende Substanzen und Power-Armbänder ergänzt.

Bei gemischten Staffeln werden Zeiten der Startschwimmer und Zwischenzeiten nicht in die Bestenlisten aufgenommen und nicht als Rekorde anerkannt.

Beim Ausschwimmen für einen letzten Finalplatz kann nach Absprache mit allen Beteiligten der Zeitpunkt des Ausschwimmens zukünftig frei gewählt werden. Der vorher festgeschriebene Zeitraum von mindestens 1 Stunde zwischen dem letzten Start und dem Ausschwimmen entfällt.

§ 135 Wettkampfprotokoll: Ausrichter von Veranstaltungen sind zukünftig verpflichtet neben der DSV-Ergebnisdatei auch das PDF-Protokoll im DSV-Portal hochzuladen. Sofern nicht innerhalb von 3 Tagen beide Dateien im DSV-Portal hochgeladen wurden, kann eine Ordnungsgebühr bis zu 250 Euro verhängt werden.

Hierzu möchten wir darauf hinweisen, dass ein vollständiges Protokoll neben den Wettkampfergebnissen auch immer die Übersicht der teilnehmenden Vereine mit Anzahl der Meldungen und das Kampfgericht für alle Abschnitte umfasst!

§ 141 Bestenlisten: Zwischenzeiten aus Einzelwettkämpfen werden zukünftig nicht mehr in die Bestenlisten aufgenommen und somit auch nicht mehr als Nachweis- und Rekordzeiten anerkannt.

In der beigefügten Übersicht sind alle WB-Änderungen in einer Gegenüberstellung alt-neu einzusehen. Die Änderungen treten zum 01.01.2014 in Kraft.

Für Rückfragen stehen die Kampfrichterobleute der Bezirke und des LSN gerne zur Verfügung.

Die Neufassungen der WB-Fachteile können auf der Homepage des DSV unter Service-Regelwerke heruntergeladen werden.